[5/5] Eis bricht – Kriminalroman / Raimon Weber

Buch

 

Titel: Eis bricht
Autor: Raimon Weber
Format: Taschenbuch
Seiten: 208
Verlag: Ullstein
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3548285337
Preis neu 9,99 EUR, gebraucht ab 1,53 EUR, eBook: 8,99 EUR auf amazon.de

 

 

Autor

 

Raimon Weber wurde 1961 in Kamen geboren. Er ist Schriftsteller, Medientrainer und Hörspielautor. Sein Buch Eis bricht erschien bereits schon als eBook und war monatelang Platz 1 der Bestsellerliste.

 

Klapptext

 

Henning Saalbach führt ein erfülltes Leben, er ist verheiratet und hat einen Sohn. Dann wird alles anders. Innerhalb von Sekunden zerstört ein Fremder sein Glück: Der Mann dringt in das Haus der Familie ein und tötet den sechsjährigen Marc. Seit diesem Tag ist nichts mehr, wie es war, und nur der Gedanke an Rache hält Henning am Leben. Es bleiben ihm zwölf Jahre, um sich vorzubereiten. Auf den Tag, an dem der Täter entlassen wird. Doch dann beginnt Henning zu zweifeln: Wer ist Feind, wer Freund? Wer der Täter, wer das Opfer? Und schon ist er mittendrin in einem perfiden Spiel. Einem Spiel ohne Regeln…

 

Meinung

 

Auf www.wasliestdu.de kann man sich oft auf Bücher bewerben und diese gewinnen um an einer Leserunde teil zu nehmen. Ich hatte den Klapptext gelesen und fand diesen interessant, so interessant das ich mich auch bewarb und Glück hatte.

Kurze Zeit später hatte ich das Buch und fing auch an zu lesen. Das Buch sollte nicht lange dauern, bis ich es durch habe, denn es umfasst gerade mal etwas mehr als 200 Seite, doch Umzugsvorbereitungen und die Feiertage hatten mich arg zurück geworfen.

Jetzt endlich hatte ich mir die Zeit nehmen können und habe das Buch zu Ende gelesen.

Henning Saalbach spielt in diesem Buch die Hauptrolle. Ein Vater der sein Kind durch ein Verbrechen verloren hatte und daran ist auch noch die Ehe gescheitert. Henning ging innerlich total kaputt und das Einzige was ihn am Leben hielt, war der Gedanke an Rache. Er wollte Rache nehmen und den Mörder seines Sohnes einfach nur das Hirn weg pusten. Jeder Tag der vergeht, brachte Henning näher an den Tag der Rache, doch es sollte alles anders kommen.

Der Charakter von Henning wird wirklich wahnsinnig gut beschrieben. Als Leser spürt man förmlich die Gefühlsschwankungen, seine Depressionen und sein Leid. Raimon Weber hat wirklich alles gegeben, damit der Leser mit empfindet. In meinen Augen ist das wirklich sehr gut gelungen

Der Autor beginnt das Buch mit einer kleinen Vorgeschichte und als Leser fragt man sich, was hat das mit der Geschichte zu tun, die auf der Rückseite des Buches beschrieben wird? Man nimmt den Prolog also erst einmal zur Kenntnis und liest weiter. Anfangs spielt die Story noch in zwei Zeiten. Einmal in der Gegenwart, so wie Henning Saalbach heute lebt und dann wird die Geschichte erzählt, als sein Sohn umgebracht wurde, was 12 Jahre her war. Der Autor hat die Zeitsprünge sehr gut niedergeschrieben und man kommt nicht ins schleudern in welcher Zeit man eigentlich ist.

Je weiter man das Buch liest, desto mehr wird klar, wie alles zusammen passt, jedoch war ich überrascht, wie es ausging, denn auf dieses Ende bin ich während der Story nicht gekommen. Aber sollte es so nicht sein? Ein Buch wo man nach 100 Seiten schon weiß, wer was getan hat und wer der Böse ist, wäre doch langweilig.

Das Buch mit etwas mehr als 200 Seiten ist ein relativ dünnes Buch, dennoch hat Raimon Weber die Geschichte super verpackt. Es kommt nicht das Gefühl auf, dass er versucht hat die Geschichte einfach kurz zu halten. Für mich war das Buch von der ersten bis zur letzten Seite echt spannend und ich bin mir sicher, dass ich mir irgendwann mal wieder ein Buch von diesem Autor holen werde.

Für mich war es wieder ein unbekannter Autor, jedoch bin ich froh, dass ich ihn durch wasliestdu.de kennen lernen durfte, denn das Buch ist echt lesenswert.

Falls sich jetzt jemand fragt, warum ich keine eigene Inhaltsangabe geschrieben habe, liegt es einfach daran, dass die Rückseite schon alles sagt, was der Leser wissen muss, bevor er das Buch liest. Eine Inhaltsangabe würde meiner Meinung nach einfach zu viel verraten und ich mag einfach nicht spoilern. Daher habe ich mich an den Klapptext gehalten und ich denke an Hand meiner Meinung kann man raus lesen, dass mich das Buch und der Autor überzeugen konnten.

 

Fazit

 

Eine absolut gelungene und spannende Story die ich jedem empfehlen kann, der Thriller mag. Die Story ist fließend geschrieben, die Spannung bleibt nicht auf der Strecke, auch wenn das Buch meiner Meinung nach ein dünnes Buch ist, ich kenne es auch anders :P wäre mein Zeitmangel nicht gewesen, wäre das Buch sehr schnell durch gelesen gewesen, denn Raimon Weber fesselt den Leser und es fiel mir auch wahnsinnig schwer, dass Buch links liegen zu lassen um wichtige Dinge zu erledigen.

Das Buch erhält die volle Punktzahl von mir und ich empfehle es gerne weiter. Wer diesen Autor noch nicht kennt, der sollte Raimon Weber auf jeden Fall eine Chance geben. Ich finde bei diesem Herren kann man nichts falsch machen.

Quelle: http://mydanni.de/?p=66