~*~ Tödlicher Schlaf ~*~

Oneiros: Tödlicher Fluch - Markus Heitz
Klappentext  
 
 

Der Bestatter 
Er gilt als einer der Besten seines Fachs, denn er kennt den Tod wie kein anderer. 

Die Wissenschaftlerin 
Sie führt grausame Experimente durch, die nur ein Ziel haben: den Tod zu betrügen. 

Der Mann auf der Flucht 
Er flieht vor sich selbst und seinen Fähigkeiten. Doch der Tod findet ihn überall.



Cover

Ich mag ja Bücher die düster sind und wenn sie dann noch einen Totenkopf drauf haben, werde ich angezogen wie ein Magnet. Zumindest würde ich mir erst einmal den Klappentext durchlesen und wenn es dann passt, dann kommt das Buch einfach mit nach Hause. Mich spricht dieses Cover zu 100% an.


Charaktere

Todesschläfer - Das sind Menschen die einschlafen und im Schlaf für den Tod nicht sichtbar sind. Das macht den Tod so sauer, dass alle Menschen in einem bestimmten Umkreis um den Todesschläfer sterben, denn an diesen Menschen lässt der Tod seine Wut aus.

Konstantin Korff - Man lernt ihn als selbständigen Bestatter kennen. Er ist aber nicht nur ein einfacher Bestatter, sondern ein begehrenswerter Thanatologe in ganz Europa. Konstantin hat ein sehr geschicktes Händchen dafür, Leichen wieder schön zu machen, um diese auch offenbaren zu können. Doch was ganz wenige Menschen in seinem Umfeld wissen, dass er eine nicht so schöne Vergangenheit hat. Dabei geht es auch um den Tod, aber mit diesem hatte er nichts als Bestatter.

Jester - Jester ein Freund aus vergangenen Zeit bittet Konstantin um Hilfe. Es gibt einen Menschen, der gefährlich für die ganze Menschheit auf Erden ist und Jesters hat Probleme diesen Mann auszuschalten. 

Thielke - Thielke hat alle Todesschläfer auf den Schirm, denn er selber ist auch einer. Das gefährliche an den Todesschläfern, sobald diese einschlafen, fallen die Menschen drum herum wie Fliegen tot um. Thielke hat jedoch einen Weg gefunden, wie man diesem Fluch entkommen kann. Alle Todesschläfer die den Willen haben, dem Fluch zu entkommen, bringt Thielke bei, wie sie schlafen können, ohne das Menschen sterben. Die die nicht wollen, werden eliminiert.

Kristin - Sie leidet an einer sehr seltenen Krankheit die mit dem Tod endet. Da diese Krankheit nicht oft vorkommt, wird in diesem Bereich nicht geforscht. Sie ist verdammt zu sterben. Doch dank des Geldes ihres Ex-Mannes hat sie ein Forschungslabor aufgebaut um genau gegen diese Krankheit zu forschen um sich und ihren Sohn zu retten. Jedoch ist auch Kristin ein Todesschläfer und sie ist eine tickende Zeitbombe.


Schreibstil

Markus Heitz hat einen sehr angenehmen Schreibstil, dem man wirklich gut folgen kann. Er schreibt sehr spannend und flüssig. Auch wenn er in diesem Buch mit Fremdworten um sich wirft, schreibt er so, dass auch der Leser verstehen kann um was es geht. Ich musst jetzt nicht unbedingt im Internet nachforschen, was für Bedeutungen die Fachbegriffe hatten, denn im laufe des Buches wurden diese erklärt.


Meinung

Das Buch fängt eigentlich mit einem normalen Leben von Konstantin Korff an. Anfangs dachte ich, nun darf ich in diesem Buch ein Leben mit einem Bestatter teilen, doch sehr schnell bekommt die Story einen Grundriss. Konstantin ist ein Todesschläfer, der seiner Vergangenheit den Rücken gekehrt hatte. Er hat sich mit seinem Leben arrangieren können und hat ein eigenes Unternehmen aufgebaut. Er geht seiner Beschäftigung als Bestatter nach und ist europaweit bekannt. Selbst im Ausland ist er als Bestatter heiß begehrt. Seit zwei Jahren führt er nun ein normales Leben, bis sich die Ereignisse überschlagen und seine Vergangenheit ihn wieder einholt. Das Schlimmste daran, Konstantin hat sich endlich mal wieder verliebt, jedoch darf das nicht sein, denn wenn er neben seiner Freundin einschläft, dann stirbt sie.

Als wäre die Beziehung nicht schon ein Problem für sich, da meldet sich sein alter Freund Jester, der seine Hilfe benötigt um einen Todesschläfer auszuschalten, der die größte Gefahr für die Menschheit ist, die es jemals in den Reihen der Todesschläfer gab. Denn diese Person leidet an einer Schlafkrankheit, sobald er unter Stress steht, schläft er einfach ein und die Menschen um ihn sterben. Je öfter er einschläft desto größer wird der Umkreis in denen die Menschen sterben. Da Arctander, der besagte Todesschläfer Jester kennt, kann Jester ihn nicht jagen und beauftragt dafür Konstantin. Doch Jester treibt ein perfides Spiel und lockt Konstantin in eine tödliche Falle.

Kristin hat eine Nervenkrankheit die nach und nach ihr Gehirn immer mehr schädigt, was irgendwann zum Tod führt. Diese Krankheit macht sich mit einem Stottern bemerkbar. Auch sie ist eine Todesschläferin und ausgebildet, andere zu eliminieren. Dank ihres Ex-Mannes konnte sie das Institut Leben aufbauen und forscht akribisch um ihrer Krankheit ein Schnippchen zu schlagen. Für ihre Forschungen eignen sich am besten Todesschläfer und daher kommt es vermehrt vor, dass Todesschläfer einfach spurlos verschwinden.

Das ganze Buch ist wirklich spannend geschrieben und anfangs fragt man sich, wie die ganzen Personen in diesem Buch zusammen passen können. Doch je weiter man das Buch liest, desto klarer werden die Verhältnisse. Der angenehme Schreibstil von Markus Heitz, hat mich das Buch sehr schnell durchlesen lassen. Die Story ist gut durchdacht und bei all den Büchern die ich bereits gelesen hatte, hatte ich bisher nicht das Vergnügen mit Todesschläfern. Wenn es so was wirklich geben würde, würde ich nicht tauschen wollen, denn Fluch bleibt nun einmal Fluch. Das Ende war für mich nicht überraschend, jedoch doch anders als ich gedacht hatte. Aber im Gesamten kam dann doch das raus, was ich erwartet hatte, nur auf eine andere Art und Weise.



Bewertung

Um es nun kurz zu machen, dass Buch bekommt von mir 4 Sterne. Die volle Punktzahl hat es nicht erreicht, weil der Anfang sich etwas gezogen hatte. Der Ausgleich kam jedoch im laufe des Buches. Ich kann euch das Buch wärmstens empfehlen. Mir hat es wirklich viel Spaß gemacht, an dieser Leserunde teilzunehmen.

 

Quelle: http://mydanni76.blogspot.de/2014/05/45-oneiros-todlicher-fluch-roman.html