~*~ Tierische Helden ~*~

Die Schatten von Sev-Janar - Anke Höhl-Kayser

Klappentext


Der Berner Sennenhund Artie erwacht eines Tages in Arcuria, im Land jenseits der Regenbogenbrücke. Dort warten alle verstorbenen Tiere auf ihre Besitzer. Artie gefällt es in Arcuria, aber er vermisst sein Herrchen Tom schmerzlich. Auf der Suche nach einem Rückweg beschädigt er das Lichttor und öffnet einer Geheimorganisation menschlicher Wissenschaftler den Zugang zum Regenbogenland. Die Arquaterianer bemächtigen sich der Energie Arcurias. Die Zerstörung des Regenbogenlandes hat begonnen. Um Arcuria zu retten, haben Artie, der Mops Victor und die Kinder Arnold und Anna nichts weiter als ein geheimnisvolles Passwort und die Unterstützung einer unscheinbar wirkenden Gruppe von Meerschweinchen – und diese ganz besondere Verbindung zwischen Artie und Tom …


Cover

Das Cover finde ich gut gelungen, denn es zeigt einen Menschen, ich würde behaupten, dass es sich um Tom handelt, mit seinem Hund. Wenn man den Klappentext liest, brauch das Cover wirklich nicht mehr aussagen, denn man sieht sofort den Zusammenhang zum Buch.


Charaktere

Tom - War das Herrchen von Artie, dem Berner Sennenhund und von Jenny einem kleinen Foxterrier. Er liebte seine Jenny sehr und war absolut unglücklich als sie über die Regenbogenbrücke ging, doch eins wußte Jenny immer, Tom hat sie über alles geliebt. Tom wollte jedoch nicht alleine bleiben und schaffte sich Artie im Welpenalter an. Doch das Schicksal meinte es mit Tom nicht gut und auch Artie musste den Weg über die Regenbogenbrücke beschreiten.

Artie - Ein Berner Sennenhund wie ihn jeder Hundeliebhaber gerne hätte. Treu, liebt sein Herrchen über alles. Doch Artie verstand nicht, warum Tom böse wurde, wenn er draußen irgendwelche Leckerlis fand und diese nicht Essen durfte. Einmal widersetzte sich Artie und genau das wurde ihm zum Verhängnis.

Jenny - Jenny war der Hund von Tom, bevor Artie kam. Doch Jenny musste irgendwann gehen, denn ihr ging es nicht gut. Da Tom aber nicht alleine sein wollte. wurde Artie angeschafft. Doch da wo Jenny nun war, ging es ihr fantastisch, denn sie hatte keine Schmerzen mehr und konnte rumtoben, wie sie wollte.

Ben - Ben ist ein Meerschweinchen und hat ein hohes Ansehen in Arcuria. Doch eins mag Ben gar nicht. Montage, den die brachten irgendwie nichts Gutes. Wie sollte es anders sein? Es war ein Montag als Arcuria aus den Fugen geriet.

Victor - Ist der Mobs von Anna und Arnold. Er ist ein gewitzter, dennoch wahnsinnig schlauer Kerl. Auch wenn er manchmal überheblich ist und der fest Überzeugt war, genau so groß zu sein wie Artie, ist er ein liebenswertes Geschöpf mit Köpfchen.



Meinung

Nun muss ich etwas ausholen. Auf Facebook hatte ich einen Post verfasst, denn ich möchte auf meiner Homepage Autoren vorstellen, denn ich bin der Meinung, von allen Autoren sollten die Arbeit gewürdigt werden. Denn ein Buch zu schreiben ist nicht so einfach und ich bewundere wirklich jeden, der es schafft ein Buch fertig zu stellen.

Auf diesem Wege lernte ich Anke Höhl-Kayser kennen. Sie beantwortete mir geduldig meine Frage (erscheint die Tage auf meinem Blog) und fragte mich, ob ich Lust hätte, ihr Buch Die Schatten von Sev-Janar zu lesen. Ich lass mir also den Klappentext durch und der war spannend und interessant geschrieben. So bekam ich ein Rezi-Exemplar von der lieben Anke. Was soll ich sagen. Ich bin mit dem Buch durch und ich finde es absolut gelungen, wirklich schön und liebevoll geschrieben.

In diesem Buch spielen die Menschen zwar eine wichtige Rolle, aber im Vordergrund stehen die Tiere. Es geht um die Tiere die von ihren Menschen geliebt wurden, aber irgendwann gehen mussten, auf Grund Alter oder Krankheit. Wenn sie ihre Menschen verlassen, kommen sie nach Acuria, dort können sie unbeschwert ihre Zeit verbringen. Die Menschen die ihre Tiere wirklich geliebt haben, die werden eines Tages kommen und ihre geliebten Tiere wieder abolen. SO geschah es, dass auch Artier eines Tages in Acuria an kam. Doch er konnte einfach nicht akzeptieren, dass er nicht mehr bei Tom sein konnte.  Artie wollte unbedingt zu ihm zurück und fand auch einen Weg, doch dadurch verursachte er, dass die Menschen nun wussten, wie man nach Acuria kam und wollten die Energie dieses Landes entwenden. Nun stand das Leben auf Acuria auf den Spiel und Artie, der ein total schlechtes Gewissen hatte, versuchte alles um Das Land zu retten. Doch die Menschen, die die Energie haben wollten, waren  böse, verdammt böse....


Bewertung

Ich finde dieses Buch einfach klasse. Der Schreibstil ist sehr angenehm und einfach zu lesen und als Leser kommt man sofort in die Geschichte rein. Die Tiere werden liebevoll dargestellt und man konnte sich von den Vierbeinern wirklich sein sehr gutes Bild machen. Normal schaue ich nicht mal Tierfilme im TV an, weil ich es nicht mag, wenn Tiere in Gefahr sind, aber das Buch ist so gut geschrieben, dass ich es nicht weg legen konnte. Detailliert und mit viel Liebe geschrieben.

Liebe Anke, Dein Buch hat mir wahnsinnig gut gefallen und dafür bekommst Du von mir 5 Sterne und eine Extrapfote im Sinn :) 

Ein wunderbares Buch was ich sehr gerne weiterempfehle.

 

Quelle: http://mydanni76.blogspot.de/2014/06/55-die-schatten-von-sev-janar.html