~*~ Hölle ~*~

Verloren in der grünen Hölle - Ute Jäckle

Vielen Dank an den bookshouse-Verlag und an Ute Jäckle die mir das Exemplar zur Verfügung gestellt haben.



Klappentext


Das Leben der siebzehnjährigen Kolumbianerin Elena verläuft glücklich und sorgenfrei. Bis sie eines Tages gemeinsam mit zwei Freundinnen auf dem Weg zu einem Einkaufsbummel entführt und in das Camp einer professionellen Kidnapperbande mitten im Regenwald verschleppt wird. Eine Zeit voller Todesangst und Schrecken bricht für die Mädchen an, denn der cholerische Bandenführer Carlos kennt keine Gnade. Elena will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden, sie rebelliert mit dem Mut der Verzweiflung gegen die Männer und fordert damit den Zorn von Carlos heraus. In letzter Minute beschützt der attraktive Entführer Rico sie vor dem gefährlichen Anführer und stürzt Elena in einen Gewissenskonflikt. Ehe Elena bewusst wird, auf was sie sich einlässt, zieht es sie in einen reißenden Strudel aus Leidenschaft und tödlicher Gefahr.


Cover

Ich kann es nur immer wieder betonen, dass ich den Covern von bookshouse verfallen bin. Hier gefällt es mir, dass dieses Cover sich zum Beispiel zu den Erotik-Büchern unterscheidet, so das man als Leser von bookshouse-Büchern auf den ersten Blick sieht, dass es sich um ein anderes Genre handelt. Dieses Buch fällt unter Romantic-Thrill. Das Cover finde ich wirklich passend zu dieser Story und ist meiner Meinung nach wieder super gelungen.


Charaktere

Elena - Elena kommt für mich als verzogenes reiches Mädchen rüber, die scheinbar nur an sich denkt. Als sie mit ihren Freundinnen entführt wird, denkt sie immer nur an Flucht, dass sie damit aber ihre Freundinnen in Gefahr bringen könnte, dass scheint ihr nicht bewusst zu sein oder sie möchte es nicht wissen.

Rico - Rico macht diesen Job um Geld zu verdienen. Das er damit andere Menschen quält, scheint ihm egal zu sein. Als er Elena und ihre Freundinnen in seiner Gewalt hat, scheint sich irgendwas geändert zu haben. Ist dieser Job das, was er machen will?

Carlos - Carlos ist der Cousin von Rico und  ein ekelhafter Mensch. Er scheint seinen Job gerne zu machen, jedoch macht es ihm noch viel mehr Spaß, die Entführten zu quälen. Er scheint es sich regelrecht zum Hobby gemacht zu haben, Elena am meisten zu quälen... oder liegt es einfach daran, dass sie meist vorlaut rüber kommt?


Schreibstil

Ute Jäckle hat einen wirklich angenehmen Schreibstil, den man super folgen kann. Sie beschreibt die Charaktere wahnsinnig gut. Es hat nicht lang gedauert und ich hätte Elena und auch Carlos schon den Hals umdrehen können. Sehr schnell bin ich in die Story reingekommen und die Umgebung kann man sich als Leser sehr gut vorstellen.


Meinung

Ich bin total begeistert von diesem Buch, denn diese Story ist wirklich bis zur letzten Seite mit Spannung geladen. Meistens hat man es ja, dass am Ende eines Buches immer noch Seitenlang erzählt wird wie toll alles ist, was ja nicht schlimm ist, im Gegenteil, doch diese Geschichte spannt den Leser bis zum Ende seine Nerven an und das finde ich absolut super gelungen.

Elena und ihre Freundinnen werden entführt. Alle Eltern sind recht wohlhabend und die Entführer verdienen sich mit solchen Aktionen ihr Geld. Doch bei dieser Entführung geht was schief, denn eine Geisel stirbt, was auf keinen Fall hätte passieren dürfen. Das jedoch ist nicht das einzige Problem, denn Elena fühlt sich zu Rico hingezogen, doch so was durfte nicht sein, man konnte sich doch nicht in seinen Entführer verlieben...

Die Mädels und auch die anderen Geiseln durchleben Tage in Angst und Schrecken und sehen sich nichts mehr herbei, als endlich gerettet zu werden. Wo verdammt waren ihre Eltern? Warum taten die nichts um sie zu retten?

Von der ersten Seite an, war ich in die Story gefangen, jedoch muss ich zu geben, dass ich Elena anfangs gar nicht leiden konnte, denn sie dachte nur an sich. ihr war es im Prinzip egal, was aus ihren Freundinnen wurde, doch im laufe der Geschichte lernte man sie besser kennen und der erste Anschein trügt völlig.

Ich konnte nur schwer das Buch zur Seite lesen, denn der Schreibstil ist wahnsinnig angenehm und fesselte mich arg an die ganze Geschichte. Die Charaktere werde super dargestellt und man lernt z.B. sehr gut kennen. Hatte man Anfangs das Gefühl, sie wäre eine absolute Egoistin, dann ändert man im laufe der Story mit Sicherheit seine Meinung.


Bewertung

Ich liebe diese Story, denn sie erfüllt den Leser bis zu Letzt mit Spannung. Die Geschichte ist für mich rund herum gelungen und daher bekommt das Buch von mir 5 verdiente Sterne. Kauf euch das Buch, ich kann es euch wärmstens empfehlen :)

 

Quelle: http://mydanni76.blogspot.de/2014/06/55-verloren-in-der-grunen-holle-kindle.html